4 Dinge, die Sie an einem Dirt Bike ändern sollten, damit es für die Straße legal ist

Vergessen Sie, was Sie in den Filmen sehen. Du kannst dein geiles, gemeines Dirtbike nicht auf der Straße benutzen, um andere vor Neid erblassen zu lassen. Rechtlich sowieso nicht.

Zum einen benötigen die meisten Rennen nicht einmal einen Rennfahrer, der als Fahrzeug registriert ist – nur ein Build, der schnell fahren kann, schmutzig wird und die Rennanforderungen erfüllt, ist alles, was ein Teilnehmer braucht. Es kann ein mühsamer Prozess sein, Ihr Dirtbike zu legalisieren, damit Sie auf normalen Straßen fahren können, aber hier sind vier Hauptteile eines Dirtbikes, die zu diesem Zweck modifiziert werden müssen.

1. Beleuchtung
Die Chancen stehen gut, dass Ihr Dirtbike nicht mit einem Scheinwerfer geliefert wurde und wahrscheinlich sowieso nicht stark genug ist, um einen zu verwalten. Je nach Jahr, Marke und Modell Ihres Fahrrads müssen Sie möglicherweise Ihren Stator aufrüsten, um einen Scheinwerfer und andere wichtige Beleuchtungskomponenten mit Strom zu versorgen. Ausgestattet mit mehr Kupferdraht, der um seine Pole gewickelt ist, um einen stärkeren elektrischen Strom zu erzeugen, kann ein neuer Stator genug Saft produzieren, um Ihre Scheinwerfer, Blinker, Bremslichter und Rücklichter mit Strom zu versorgen.

2. Horn
Gleiches Leistungsproblem wie oben, aber Ihr aufgerüsteter Stator sollte auch für ein Horn ausreichen. Alternativ können Sie eine kleine Motorradbatterie installieren, aber denken Sie daran, dass diese regelmäßig aufgeladen werden muss. Wenn Sie Platzprobleme haben, versuchen Sie es mit dem kompakten PIAA Slim Line Sporthorn, das mit 112 dB/500 Hz ziemlich laut ist. Die meisten Schallanforderungen besagen, dass Ihre Hupe aus einer Entfernung von mindestens 60 Metern hörbar sein muss.

3. Reifen
Ihre Reifen müssen von Ihrer örtlichen Verkehrsbehörde oder Behörde zur Verwendung zugelassen werden. Die gute Nachricht ist, dass es an den meisten Orten zugelassene Reifen gibt, die auch für den Einsatz im Gelände geeignet sind, sodass Sie nicht ständig Reifen wechseln müssen. Dunlop 606 und Pirelli MT21 sind zwei gängige Reifen, die für den Einsatz zugelassen sind. Überprüfen Sie die Seitenwand zur Bestätigung. Viele Hersteller von Dirtbike-Reifen bieten Reifen an, die speziell für den Einsatz im Gelände und auf der Straße gedacht sind. Die Reifen werden in der Regel nach Prozentsatz der Nutzung wie 70/30, 90/10 oder 50/50 (Offroad/On) aufgeschlüsselt Straße und umgekehrt).

4. Schalldämpfer
Ja, dieser schöne Sound von deinem Dirtbike ist nicht für den Straßenverkehr zugelassen, also brauchst du Schalldämpfer.